31 Tage- 31 Filme: Tag 6- Welcher war der erste Film, den du im Kino gesehen hast?

„Die unendliche Geschichte“
kroete
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher. Aber einer der ersten Kinofilme für mich war „Die unendliche Geschichte.“
Ich war 6 oder 7 Jahre alt und meine Schwester und meine Mutter saßen mit mir im Kino. Leider tauchten relativ am Anfang des Films, als drohender Verfolger des Helden Atréju, die gruseligen Augen des Werwolfs Gmork auf.
Aus Angst, dass dieser noch mal zu sehen ist, habe ich dann fast  den Rest des Films mit den Händen vor den Augen verbracht. Der konnte ja jederzeit wiederkommen.

Mein erstes Kinoerlebnis war also eher traumatisierend. Aber ich vermute, dass Fuchur und die Kindliche Kaiserin es für mich gerettet haben und ich deshalb trotzdem die Film- und Kinofreundin geworden bin, die ihr heute kennt. Glücksdrachen können eben einiges.

GetImage

„Die undliche Geschichte“ begleitet mich übrigens schon seit Jahrzehnten. Nach dem Kinofilm habe ich in der Bücherei meiner Kirchengemeinde immer wieder die drei Hörspielkassetten ausgeliehen, die die Geschichte noch viel toller und ausführlicher erzählten.
Als 17 -jährige habe ich dann das Buch endlich mit Begeisterung gelesen, war fasziniert und verwirrt. Die wunderschön illustrierten Anfangsbuchstaben jedes Kapitels von A- Z habe ich damals sogar abgezeichnet.
Und in diesem Frühling bin ich mit der endlich erschienen kompletten Hörbuchfassung durch Münster spaziert und habe „Die unendliche Geschichte“ wieder neu entdeckt.

Was für ein wunderbares Buch, das ich immer noch in allen Formen liebe.

101_0179

Advertisements

3 Kommentare zu „31 Tage- 31 Filme: Tag 6- Welcher war der erste Film, den du im Kino gesehen hast?

  1. Oh, deine Gefühle diesen Film bzw. das Buch betreffend decken sich sehr mit meinen. Ich habe den Film damals geliebt, obwohl ich vor Gmork wirklich Todesängste ausgestanden habe. Ebenso hatte ich die drei wunderbaren Hörspielkassetten sowie das zweifarbig gedruckte Buch. Danke für das Teilen deiner Erinnerungen! 🙂

  2. Auch für mich, Annika, war die Unendliche Geschichte der erste Film, im gleichen Alter (wie ja als Stufenkameraden kaum anders zu erwarten). Damals in der Abendvorstellung mit meiner Cousine.
    Das Buch war das allererste, das ich mir von meinem eigenen Geld selbst gekauft habe; ich lese es noch immer wieder mal gerne.

    Und wenn Artax in den Sümpfen versinkt, kullern auch heute noch die Tränen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s