31 Tage- 31 Filme: Tag 6- Welcher war der erste Film, den du im Kino gesehen hast?

„Die unendliche Geschichte“
kroete
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher. Aber einer der ersten Kinofilme für mich war „Die unendliche Geschichte.“ „31 Tage- 31 Filme: Tag 6- Welcher war der erste Film, den du im Kino gesehen hast?“ weiterlesen

Das Cabinet des Dr. Caligari (Deutschland, 1920) Regie: Robert Wiene

Caligari
Vorher:
Ein junger Mann torkelt durch aufgemalte Bäume, alles ist schräg, zackig und unheimlich. Ich habe nur sehr vage Erinnerungen an „Das Cabinet des Dr. Caligari“, den bekanntesten aller Stummfilme, den ich mir als 17 jährige anschaute.
Er hat mich beeindruckt und verstört, da bin ich mir sicher. Aber dennoch musste ich erst 36 werden, um mich für Stummfilme zu begeistern und mehr Filme aus dieser Zeit zu sehen. Umso gespannter bin ich jetzt wie er auf mich wirkt, nachdem ich im letzten Jahr ca. 20 Stummfilme gesehen habe. Wird er für mich schon „Mainstream“ sein? Bestimmt nicht. Zumal ARTE ihn mir heute in einem neuen, restaurierten Mäntelchen vor die Füße bettet. „Das Cabinet des Dr. Caligari (Deutschland, 1920) Regie: Robert Wiene“ weiterlesen

Die Brücke (Deutschland, 1959) Regie: Bernhard Wicki

w964
Vorher:
Ich hatte beim Gucken meines 1933er Films „Dr. Mabuse“ prophezeit, dass ich lange nicht nach Deutschland zurückkehren werde und so ist es gekommen.
26 Jahre später bin ich wieder da und begebe mich direkt in das deutsche Kriegstrauma. „Die Brücke“ erzählt die Unsinnigkeit und den Wahnsinn des Krieges. Einige bekannte Namen lese ich in der Besetzungsliste. Fritz Wepper, Volker Lechtenbrink und Vicco Von Bülow (Loriot!). Ich bin gespannt, welche Wirkung der Film auf mich haben wird, die mit der NS Verarbeitung großgeworden ist und schon einige Filme zu dem Thema gesehen hat. „Die Brücke (Deutschland, 1959) Regie: Bernhard Wicki“ weiterlesen