Meine Top Ten im Dezember 2014

silence1
1. Silence of the lambs (Jonathan Demme, 1991)*
2. La vie d’Adèle (Abdellatif Kechiche, 2013)
3. Love Actually (Richard Curtis, 2003)*
4. Gremlins (Joe Dante, 1984)*
5. Howards End (Jams Ivory, 1992)
6. A Christmas Story (Bob Clark, 1983)
7. Alice (Woody Allen, 1990)*
8. Away we go (Sam Mendes, 2009)
9. Frida (Julie Taymor, 2002)*
10. Flight (Robert Zemeckis, 2012)

*keine Erstsichtung
a-christmas-story1

Platoon (USA, 1986) Regie: Oliver Stone

Visit Celebrity City
Vorher:
Die Post- Vietnamkrieg Verarbeitung geht nach „The Deer Hunter“ und „Apocalypse Now“ jetzt mit Oliver Stone weiter. Da mich die beiden anderen Filme so beeindruckt und auch durchgeschüttelt haben, wähne ich mich jetzt vorbereitet, ein weiteres Mal dem Krieg zu begegnen. Der Kriegsfilm ist wirklich nicht mein Lieblingsgenre und ich setze mich dem nur sehr dosiert aus. Bisher habe ich es ja absolut nicht bereut. „Platoon (USA, 1986) Regie: Oliver Stone“ weiterlesen

Clue (USA, 1985) Regie: Jonathan Lynn

clueposter
Vorher:
Das wird ein Spaß! Ich gebe meiner Schwäche für Whodunnits und Spiele nach und gucke mir einen Film zum Spiel an. Kennt ihr alle noch „Cluedo“? Colonel Weiß wurde in der Bibliothek mit dem Kerzenständer erschlagen. Oder?
Ich bin nun gespannt, wie das Ganze als Filmspaß verarbeitet wurde. Ich muss ganz stark an meinen Liebling „Eine Leiche zum Dessert“ denken, der für mich jedes Mal eine Wonne ist. Ich begebe mich in den Detektivmodus und lege als Herculika Marple los. Noch habe ich keinen Clue, wie es wird. „Clue (USA, 1985) Regie: Jonathan Lynn“ weiterlesen

Blood Simple (USA, 1984) Regie: Joel & Ethan Coen

bloodsimple02
Vorher:
Mitten in den 80ern angekommen, nähere ich mich dem Frühwerk aktuell in ihrer Blüte stehender Regisseure. In diesem Fall die Coen Brüder, von denen ich bis auf diesen Film und „The Hudsucker Proxy“ alles gesehen habe.
Da ich ihre Filme alle mag, bin ich gespannt, wie sie ihr schräges Universum gestartet haben. Der deutsche Untertitel „Eine blutige Nacht“ ist schon mal recht vielversprechend. Ich erwarte wieder menschliche Abgründe, gepaart mit ihrem herrlichen Humor. Ob wohl schon irgendwelche Schauspieler von ihren Lieblingen dabei sind? „Blood Simple (USA, 1984) Regie: Joel & Ethan Coen“ weiterlesen

Hellraiser (Großbritannien, 1987) Regie: Clive Barker

hellraiser
Vorher:
Ich bin gerade mit dem beginnenden Herbst im Strickwahn. Das erscheint es mir als sehr passend jetzt endlich einen Horrorklassiker nachzuholen, von dem mir eigentlich nur der Kopf des „Pinhead“ bekannt ist. Ein Mann aus dessen Kopf lange Nadeln herausragen.
So skandalös es ist: das war dann auch schon mein Vorwissen zu „Hellraiser“. Wenn auf der DVD Hülle nicht total groß der Name Clive Barker stehen würde, hätte ich nicht mal gewusst, dass die Vorlage zum Film von ihm ist.
Nun halte ich ganz unschuldig und unbedarft meine Sticknadel umklammert und freue auf einen Gruselschocker aus der Hölle. „Hellraiser (Großbritannien, 1987) Regie: Clive Barker“ weiterlesen

Under the skin (Großbritannien, 2013) Regie: Jonathan Glazer

Under the Skin
Vorher:
Hurra! Der faszinierende Sci-Fi Kunstfilm, der gerade in aller Munde ist, läuft einmalig in Münster. Schnell Peter rekrutieren und Karten besorgen.
Ich habe ein wenig Angst, dass mir der Film zu anstrengend ist und nicht bei mir ankommt. Aber es gibt kein Zurück mehr. Scarlett Alien…ich komme. „Under the skin (Großbritannien, 2013) Regie: Jonathan Glazer“ weiterlesen

31 Tage- 31 Filme: Tag 6- Welcher war der erste Film, den du im Kino gesehen hast?

„Die unendliche Geschichte“
kroete
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher. Aber einer der ersten Kinofilme für mich war „Die unendliche Geschichte.“ „31 Tage- 31 Filme: Tag 6- Welcher war der erste Film, den du im Kino gesehen hast?“ weiterlesen

31 Tage- 31 Filme: Tag 5- Welcher Film erinnert dich an jemanden?

„Grease“ (meine Schwester Imke)
Grease-6

Als Nesthäkchen mit zwei älteren Schwestern, war es als Kind immer ein Highlight für mich, an den Aktivitäten meiner Schwestern irgendwie teilzuhaben. Weil sie mich bei ihren Treffen mit Freunden in ihren Zimmern natürlich immer rausgeschmissen haben, lag meine Chance im Wohnzimmer. „31 Tage- 31 Filme: Tag 5- Welcher Film erinnert dich an jemanden?“ weiterlesen

31 Tage- 31 Filme: Tag 3- Nenne deinen Hassfilm.

„Kokowääh“
pic-79017

Mit dem Wort „Hass“ kann ich nun wirklich nicht viel anfangen, schon gar nicht im Bereich Film. Wenn mir Filme nicht gefallen, schaue ich sie mir nicht zu Ende an.

Was mir nun spontan an Filmen einfällt, die mir auf die Nerven gehen, sind die Til Schweiger Baukasten- Wohlfühlkomödien. Ganz viele Klischees, Weichzeichner und dünne und dumme Stories. Die Filme sind für mich blöde Luftwindbeutel mit Kindergarnitur. Seine Tochter spielt ja wohl in jedem Film mit, oder?

Exemplarisch nenne ich jetzt mal „Kokowääh“. Da habe ich beim Schauen auch sehr oft „Wääh“ geschrien.
Überflüssig wie nix die Filme, aber leider erfolgreich. Jetzt kommt ein neues Schweiger Machwerk in die Kinos. Da traue ich mich nicht mal den Trailer zu gucken.

747a2facf54e722320237f33c13617d3