Glengarry Glen Ross (USA, 1992) Regie: James Foley

glengar2222222
Vorher:
1992 kommt mit einem geheimnisvollen Film um die Ecke geschlichen. Ich habe aus meiner Jugendzeit (ich war 15 als der Film rauskam) das düstere Plakat in Erinnerung und weiß, dass es ein Krimi oder Thriller in der Welt der Immobilienmakler ist.
Und dass der wunderbare Jack Lemmon dabei ist. Alles ganz schön vage. Was bedeutet eigentlich der Titel? Alles liegt noch im Nebel . Ich läute das Nebelhorn und segel dem Noir der 90er entgegen.

„Glengarry Glen Ross (USA, 1992) Regie: James Foley“ weiterlesen

Ghost (USA, 1990) Regie: Jerry Zucker

Ghost
Vorher:
Patrick Swayze aus „Dirty Dancing“, Whoopi Goldberg aus „Die Farbe Lila“ und Demi Moore aus dem Religionsschocker „Das siebte Zeichen“ (den ich tatsächlich im Religionsunterricht sah)- wie kann es sein, dass mein 13- jähriges Ich diesen Film damals nicht rauf und runter geschmachtet hat? Ich weiß es nicht.
Tatsache ist, dass ich den Film erst viel später sah und mich kaum noch an ihn erinnern kann. So wird es jetzt Zeit, mir diesem übernatürlichen Schmachtfetzen (von dem ich mir natürlich erhoffe, dass er das gerade eben nicht nur ist), in die 90er einzutauchen. Ich bin gespannt und summe zur Einstimmung leise „Unchained Melody“ (Jaja, die Töpferszene ist mir noch so halbwegs bekannt). „Ghost (USA, 1990) Regie: Jerry Zucker“ weiterlesen

The Last Temptation of Christ (USA, 1988) Regie: Martin Scorsese

tumblr_moi4ifwC2b1s3vfuto1_500
Vorher:
Scorsese verfilmt die Bibel! Au Weia. Aber ich habe Lust drauf. Seitdem ich mit 17 Peter Gabriel Fan war und alles von ihm gehört habe, hat mich sein Soundtrack zu „The Last Temptation of Christ“ fasziniert.
Warum ich den Film dazu bisher nicht gesehen, bleibt mal wieder ein Rätsel. Aber rätselhaft- so stelle ich mir auch den Film vor. Willem Dafoe als sehr menschlicher und fehlbarer Jesus, dessen Leben in den Händen von Martin Scorsese so gar nicht nach Vorschrift der Evangelien verläuft. Auf geht’s! Ich gebe mich mit Gabriels berauschenden Klängen im Ohr der Versuchung hin. „The Last Temptation of Christ (USA, 1988) Regie: Martin Scorsese“ weiterlesen

Mephisto (Deutschland, Ungarn, 1981) Regie: István Szabó

mephisto-1981-06-g1
Vorher:
Brandauer ist Gründgens und Gründgens ist Mephisto. Nach drei  festen Größen in der Liste der Filmklassiker (Deer Hunter, Apocalypse Now und Raging Bull) kommt jetzt Film über den ich eigentlich kaum etwas weiß. Außer, dass es eine Klaus Mann Verfilmung ist, die vom Aufstieg eines Schauspielers unter den Nazionalsozialisten erzählt.
Eine ziemlich deutliche Hommage an Gustavf Gründgens, auch wenn ein anderer Name gewählt wurde. War Gründgens nicht irgendwie Manns Schwager oder so? Hmm, gefährliches Halbwissen, deshalb nun: Film ab! „Mephisto (Deutschland, Ungarn, 1981) Regie: István Szabó“ weiterlesen

Raging Bull (USA, 1980) Regie: Martin Scorsese

raging-bull-1
Vorher:
Ich habe mich tatsächlich durch die 70er Jahre geguckt, ohne einen Film von Scorsese dabei zu haben: Skandal!
Dafür bekomme ich jetzt ordentlich auf die Mappe. Ich sehe Robert de Niro zu, wie er boxt und unglaublich viel Gewicht zulegt. Aber das ist wahrscheinlich nicht das einzig interessante an „Raging Bull“. Ich bin sehr gespannt. Die sensationelle Opening Sequence habe ich bereits gesehen und bin begeistert. „Raging Bull (USA, 1980) Regie: Martin Scorsese“ weiterlesen

The Deer Hunter (USA, 1978) Regie: Michael Cimino

Deer 3 Wedding
Vorher:
Nach außerirdischen und surrealistischen Träumen erreichen mich jetzt die realen Kriegs (Alp)träume. „The Deer Hunter“ steht schon lange auf meiner Watchlist und jetzt stelle ich mich dem brutal fassungslosen Vietnamskriegstrauma. Und das fast 3 Stunden lang. Puh. Aber ich habe ja Robert de Niro, Meryl Streep und Christopher Walken an meiner Seite. „The Deer Hunter (USA, 1978) Regie: Michael Cimino“ weiterlesen

Solaris (Russland, 1972) Regie: Andrej Tarkowskij

Solaris1972-2
Voher:
Zurück in Russland…Mein erster Halt war der fulminante Experimentalfilm „Der Mann mit der Kamera“ von 1929. Lang lang ist es her und jetzt wird es sicherlich sehr viel ruhiger. Science Fiction, Philosophie, Trauer, Liebe, Andrej Tarkowskij- das alles steht schon seit langem wie Kubricks 2001 Stehle in meinem Filmkopf und ich habe mich bisher noch nicht an „Solaris“ getraut. Noch nicht mal das Remake mit George Clooney habe ich gesehen. Gut so, denn dann wage ich jetzt ohne Hollywoodschwimmreifen den Sprung in den Klassiker des Science Fiction Kinos. Was ist eigentlich „Solaris“? Ein Raumschiff? Ein Planet?

„Solaris (Russland, 1972) Regie: Andrej Tarkowskij“ weiterlesen

Der letzte Mann (Deutschland, 1924) Regie: Friedrich Wilhelm Murnau

derletztemann

Wunschfilm von Tobias Mielke

Vorher:
Der letzte Mann, der nächste Stummfilm. Ich sehe einen Film von Friedrich Wilhelm Murnau, dessen Nosferatu den Grundstein für den filmischen Dracula Mythos gelegt hat. Von ihm habe ich aber in jüngster Vergangenheit das bezaubernde Liebes- und Großstadtmärchen „Sunrise“ ins Herz geschlossen.
Was erwartet mich nach Tod, Liebe und den betörenden Lichtern der Stadt in meinem dritten Murnau? Es geht um einen Hotelportier, den letzten Mann, der über das Hotel wacht. Wird es tragisch oder lustig? Ich habe so melancholische Gefühle, wenn ich den Titel lese. Ich springe schnell zurück ins Jahr 1924 und werde es euch wissen lassen.

„Der letzte Mann (Deutschland, 1924) Regie: Friedrich Wilhelm Murnau“ weiterlesen

Persona (Schweden, 1966) Regie: Ingmar Bergman

1280_persona
Vorher:
Zwei Frauen aus Schweden im Profil- das muss nicht immer ABBA sein. Ich sehe meinen nächsten Ingmar Berman Film. Der steht ganz im Zeichen des Experimentalfilms. Zwei  Frauen und dabei ist das erste Mal Liv Ullmann.
Was erwartet mich? Gibt es eine Handlung? Wieder viel Traurigkeit? Ich habe als Teenager Woody Allens „Interiors“ gesehen und fand ihn ganz schön deprimierend. Da begegnen sich doch auch Frauen in einem Ferienhaus und Allen ist ja bekanntlich großer Berman Fan. Ist Persona die Vorlage? Alles gefährliches Halbwissen. Das ändere ich jetzt und begebe mich mal wieder in Bergmans Kopf und Welt. „Persona (Schweden, 1966) Regie: Ingmar Bergman“ weiterlesen