Evil Dead II (USA, 1987) Regie: Sam Raimi

Evil-Dead-2-group

Vorher:
Was habe ich darauf lange gewartet. Nachdem ich mich mit „Evil Dead“ und „Army of darkness“ köstlich gegruselt und amüsiert habe, fehlte mir der mittlere Teil „Evil Dead 2“ auf unerklärliche Weise bisher noch. Man munkelt ja, dass es der beste Teil ist. Ich freu mich auf Blut, Eingeweide, auf Bruce Campbell als Ash und auf das Book of blood.

Mittendrin:
“I’m fine… I’m fine… “ ”I don’t think so. We just cut up our girlfriend with a chainsaw. Does that sound „fine“?”

“That’s right… who’s laughing now… who’s laughing *now*?”

“Got you, didn’t I, you little sucker!”

“Someone’s in my fruit cellar! Someone with a fresh soooul!!!”

“There’s something out there. That… that witch in the cellar is only part of it. It lives… out in those woods, in the dark… something… something that’s come back from the dead.”

“Jake. You’re holding my hand too tight.” “Baby, I ain’t holding your hand.”

“Groovy!”

“If we’re going to beat this thing, we need those pages.” “Then let’s head down into that cellar and carve ourselves a witch.”

“Hail he who has come from the skies to deliver us from the terrors of the deadites! Hail! Hail! Hail!” „No! No! No! No!“

Hinterher:
„Groovy.“ Hier tanzt der Teufel aber wirklich wie wild. Oder das Böse. Das tanzt überall rein, was dem Zuschauer so begegnet. Menschen, Hände, Leichen, Bäume. Sam Raimis zweiter Teil der „Evil Dead“ Reihe hat mir am meisten Spaß gemacht. Ich bin begeistert. Inhaltlich ist der zweite Teil eher parallel zum ersten Teil anzusiedeln, als das er eine Fortsetzung wäre. Ash kommt in eine Hütte im Wald, spielt das Tonband ab und beschwört so das Böse herauf, das sich in allen Facetten zeigt und ihm das Leben schwer macht. Im Gegensatz zu Teil 1 hatte Sam Raimi hier aber das 10fache an Budget zur Verfügung und das sieht man auch. Die Tricks sind wirklich super und ekeln und erfreuen den Splatterfan aufs Vielfache. Besessene, zerfledderte Leichen, abgesägte Körperteile, gesprengte Körper, Blutfontänen, giftig grüner Schleim und böse Bäume. Der Zuschauer hat kaum eine Verschnaufpause. Ash reift hier zum abgebrühten Kämpfer heran und bekommt seinen Kettensägenarm. (Was bleibt einem auch anderes übrig, wenn der eigene Arm vom Bösen besessen ist und man sich ihn absägen muss…) Und am Ende wird direkt der Bogen geschlagen zu „Armee der Finsternis“, auf den ich jetzt auch direkt Lust bekommen habe. Also wenn ihr Vergnügen an Splatterfilmen habt, Slapstik und Horror für euch sehr wohl zusammenpassen, dann ist „Evil Dead 2“ das Maß aller Dinge. Ein Must- See.
PS: Es heißt übrigens nicht „Book of Blood“, sondern „Book of the Dead“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s