Mary & Max (Australien, 2009) Regie: Adam Elliot

Vorher:
Hallo Tristesse. Ich bin erkältet und draußen sieht es eher nach November aus, als nach Juni. Ein herrlicher Abend, um endlich mal „Mary & Max“ zu gucken. Ich denke an „Wallace and Gromit“ trifft auf „Emily Strange“ und „Harold and Maude“ trifft auf Tim Burton. Es ist weder ein Film von Tim Burton noch von Nick Park, aber ich freu mich. Der deutsche Untertitel lautet „Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?“….ich hoffe, mein Herz wächst, wenn es regnet. Und vielleicht bekomme ich auch Lust auf eine Brieffreundschaft.

Mittendrin:
Mary Dinkles Augen ähnelten schmutzigen Pfützen und auf ihrer Stirn hatte sie ein Kackafarbenes Muttermal.

Mary fand viele Dinge rätselhaft, besonders ihr Mutter…Vera war in der Tat eine komplizierte Seele.

Magst du Schokoladen Hot Dogs? Ich habe das Rezept erfunden und kann es dir schicken.

Als ich jung war erfand ich einen unsichtbaren Freund, den ich Mr. Ravioli nannte. Mein Psychater meint, ich brauche ihn nicht mehr. Also sitzt er jetzt in der Ecke und liest.

In deinem Brief hast du gesagt, dass du keine Freunde hast. Ich habe auch keine.

Hast du vom Klang her ein Lieblingswort? Meine Top 5 sind:
Wundsalbe, Hummel, Wladiwostik, Banane und Hoden

Schuldet der Taxifahrer einem Geld, wenn er rückwärts fährt?

Der Würgegriff der Liebe hatte sie in seinen Fängen.

Er sagt, ich müsste mich akzeptieren wie ich bin. Warzen und der ganze Rest. Und dass wir uns unsere Warzen nicht aussuchen können. Sie sind ein Teil von uns. Und wir müssen lernen damit zu leben. Was wir uns aber aussuchen können, sind unsere Freunde. Und ich bin froh, dass ich Dich ausgesucht habe.

Er riecht nach Lakritze und alten Büchern, dachte sie sich, während ihr Tränen aus den Augen rollten, wie schmutzige Pfützen.

Hinterher:

Lieber Max, liebe Mary,

das waren aber 90 außergewöhnliche, rührende, lustige, makabre und warmherzige Minuten, die ich gerade mit Euch verbracht habe. Ich bin ganz begeistert, dass ich Euch entdeckt habe. Was seid Ihr hässlich und absonderlich und dick und grau- und großartig! Schade, dass ich zum Gucken weder gezuckerte Kondensmilch noch Schokoladen Hot Dogs hatte. Aber ich finde es toll, dass ich euch kennengelernt habe und mich über eure wunderschöne und ungewöhnliche Freundschaft freuen konnte. So schön habe ich die noch in keinem Film gesehen. Ihr habt Euch aber ganz schön in mein Herz geschlichen und in meine Reihe der Lieblingsfilme. Ich hoffe, dass diesen Brief ganz viele Leute lesen und euch auch kennenlernen wollen und eure Freunde sein wollen. Ich habe beim Schauen auf jeden Fall eine gute Portion Tränen für Euch sammeln können. Und Euch werde ich wie ein schokoladenbraunes Muttermal auf dem Herzen tragen, dass ich niemals wegmachen lassen möchte.

Eure Annika Stelter

PS: Meine Schwester hat mir diesen Film empfohlen. Manchmal hat man das große Glück seine Freunde unter den Verwandten zu finden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s