Der Schrecken vom Amazonas (USA, 1954) Regie: Jack Arnold

Vorher:
Wo ist denn bloß meine 3D Brille? Die brauch ich doch um das Monster gruselig zu finden…Wühl wühl….Mist! Dann eben die 2D Version der DVD. Es geht wieder Richtung Monsterhorror. Diesmal ein B- Movie aus den 50ern. „Der Schrecken vom Amazonas“ von Jack Arnold. Der ist doch der König der guten B- Movies. Ich erinnere mich mit Freuden an seinen Film „Die unglaubliche Geschichte des Mr. C“, wo der Held mit einer Stecknadel gegen eine Spinne kämpft. Toll! Ich bin gespannt, was der Amazonas Schreckliches in sich birgt.

Mittendrin:
„Hier ist alles noch so wie es vor Millionen von Jahren schon war.“

„Aber du musst mir noch erzählen, was du gesehen hast.“ „Eine andere Welt.“ „Ich möchte sie gern sehen.“

„Sie reden ja ganz so, als ob sie ein Jäger wären und kein Gelehrter.“

„Er muss kommen, sonst glaubt uns kein Mensch auf der Welt ein Wort.“

„Ob er am Leben bleibt oder stirbt. Jedenfalls sind wir sicher vor ihm.“

Nachhher:
Eine Expedition ins Ungewisse, das Eindringen in eine geheimnisvolle, fremde Welt und ein Gruppe leichtsinniger Forscher, mit zu wenig Respekt vor der Natur und ihren Kräften und Unberechenbarkeiten. Das kann ja nicht gut gehen. Sehr zum Vergnügen der Zuschauer.
Weitere schöne Zutaten der Amazonas Suppe: tolle Unterwasseraufnahmen und das Monster, das immer wieder auftaucht, sei es zu Lande oder im Wasser. Und es gibt sie natürlich, die weibliche Verführung. Wenn das Monster der schwimmenden Grazie an den Füßen rumnestelt, da wird bei mir eine Urangst wach, die ich habe. Die Angst vor der Tiefe, dem Unbekannten was da lauert und was einen eventuell in die Tiefe ziehen könnte. Ich werde sicherlich nicht so bald im Amazonas baden.
Das Monster sieht natürlich als Mischung aus Mensch, Reptil und Fisch sehr schmuck aus. Es erinnert in seiner Beweglichkeit aber eher an einen lahmarschigen Zombie. Es fällt schwer zu glauben, dass man es nicht einfach zur Strecke bringt, indem man ihm ein Bein stellt. Aber das ist eigentlich auch total egal. Der Film macht einfach Spaß!

Advertisements

2 Kommentare zu „Der Schrecken vom Amazonas (USA, 1954) Regie: Jack Arnold

  1. Eine weitere schöne Zutaten der Film-Suppe. Top, gefällt mir gut. Bei so einem Monster muss ich ja sofort an Hannibal aus dem A-Team Vorspann dekan. Kam der auch vor?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s